de|en
26.04.2021

Anpassung der Maskenpflicht im ÖPNV

(26.04.2021) Das neue Infektionsschutzgesetz gilt ab einer Inzidenz von 100 (mindestens drei Tage in Folge). Es sieht vor, dass in Bus und Bahn sowie den zugehörigen Einrichtungen wie Haltestellen, Bahnsteigen und Bahnhofsgebäuden nur noch das Tragen von FFP2-Masken (oder vergleichbar) zulässig ist. Die bisherige Regelung, dass auch das Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken) erlaubt sei, entfällt.

Da unsere Busse und Bahnen durch mehrere Landkreise mit verschiedenen Inzidenzwerten fahren, die sich täglich ändern, empfehlen wir im öffentlichen Nahverkehr generell das Tragen einer FFP2-Maske.

Bitte tragen Sie weiterhin Verantwortung und lassen Sie uns gemeinsam bei Eindämmung des Coronavirus unterstützen.

Wir danken Ihnen für Ihr Mitwirken. Bleiben Sie gesund.