de|en

Liebe Fahrgäste,

wir halten die Verkehre für Sie aufrecht und sorgen so auch in der aktuellen Situation, dass Sie weiterhin mit unseren Zügen und Bussen unterwegs sein können.

Infektionsschutzmaßnahmen

Mund-Nasen-Bedeckung

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Nahverkehr ist für alle Fahrgäste verpflichtend. Dies gilt auch für die dazugehörigen Einrichtungen wie Bahnhofsgebäude sowie Haltestellen und Bahnsteige.

(26.04.2021) Das neue Infektionsschutzgesetz gilt ab einer Inzidenz von 100 (mindestens 3 Tage in Folge). Demzufolge ist im öffentlichen Personennahverkehr (Bus) und im Schienenpersonennahverkehr nur noch das Tragen einer FFP2-Maske zulässig. Die bisherige Regelung, dass auch das Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken) erlaubt sei, entfällt enstprechend in Inzidenzgebieten ab einem Wert von 100.

Masken mit Ventil zum Ausatmen sind nicht zulässig.

Da unsere Busse und Bahnen in verschiedenen Landkreisen mit sich täglich ändernden, unterschiedlichen Inzidenzen unterwegs sind, empfehlen wir das generelle Tragen einer FFP2-Maske während der gesamten Fahrt.  

Von der Anordnung sind Kinder unter 6 Jahren ausgenommen. Kinder zwischen dem 6. und dem 15. Geburtstag dürfen eine sogenannte "Alltagsmaske" tragen.

Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können, sind von der Maskenpflicht befreit. Dieser Umstand muss glaubhaft begründet werden können, zum Beispiel durch ein ärztliches Attest. Führen Sie dieses bitte bei sich und zeigen es unserem Fahrpersonal unaufgefordert beim Einstieg / bei einer Kontrolle vor.

 

Bitte tragen Sie weiterhin Verantwortung und lassen Sie uns gegenseitig bei der Eindämmung des Coronavirus unterstützen.

 

Die Landesregierung Niedersachsen liefert Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Mund-Nasen-Bedeckung auf ihrer Webseite.

Schützen Sie sich und andere. Bleiben Sie gesund!

 

In Zug und Bus sowie am Bahnsteig, an den Stationen und Bahnhöfen gilt gemäß Infektionsschutzgesetz die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske (oder KN95/N95).
Das Essen und Trinken in Zug und Bus ist aufgrund der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung derzeit nicht erlaubt.

Infektionsschutzmaßnahmen in unseren Zügen und Bussen


BITTE BEACHTEN SIE: Das Nutzen des öffentlichen Nahverkehrs ist nur zulässig, wenn Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

(26.04.2021) Das neue Infektionsschutzgesetz gilt ab einer Inzidenz von 100 (mindestens 3 Tage in Folge). Demnach ist im öffentlichen Personennahverkehr (Bus) und im Schienenpersonennahverkehr nur das Tragen einer FFP2-Maske zulässig. Die bisherige Regelung, dass auch das Tragen einer medizinischen Maske erlaubt sei, entfällt.


Abstand halten

 

Wenn möglich, besetzen Sie bitte nur die Fensterplätze und lassen die Plätze am Gang frei. Achten Sie auch beim Ein- und Aussteigen auf das Einhalten des Mindestabstandes von 1,50 m.

Öffnen der Zugtüren

Die Türen können bei längeren Halten an den Stationen aus technischen Gründen leider nicht durchgehend geöffnet bleiben, da wir ansonsten technische Störungen an den Zügen provozieren würden, die zur Folge haben, dass die Fahrzeuge nicht mehr fahren können.

 

Weitere Maßnahmen im Busverkehr

Unsere Fahrzeuge werden täglich gründlich gereinigt. Auch Haltegriffe, Knöpfe sowie Sitze werden desinfiziert. 

Der WerderBus sowie die Nachtlinien N63 sowie N67 verkehren erst wieder nach gesonderter Ankündigung.

Die aktuellen Fahrpläne können Sie hier einsehen: Busfahrpläne


Fahrkartenerwerb in den Bussen

Ihre Fahrkarten erhalten Sie wie gewohnt beim Fahrpersonal in den Bussen der evb und Omnibusbetrieb von Ahrentschildt GmbH. Wir bitten Sie, das Geld für Ihr Ticket möglichst passend bereitzuhalten.

 

Fahrkartenerwerb im Vorverkauf

Wir bitten Sie die Regelungen des Infektionsschutzes zu beachten. Betreten Sie die Räumlichkeiten der Reisebüros bitte ausschließlich einzeln sowie mit Mund-Nasen-Schutz und halten Sie bitte den vorgeschriebenen Mindestabstand zu unseren Mitarbeiterinnen und zu anderen Kunden. Wenn möglich, nutzen Sie den Service unserer Reisebüros telefonisch oder per E-Mail.

Ihre Fahrkarte können Sie zudem an einem Ticketautomaten oder elektronisch über eine der folgenden kostenlosen Applikationen für Ihr Smartphone und/oder PC erwerben:

HVV
HVV-APP zum kostenlosen Download: https://www.hvv.de/de/app
Service-Hotline: 040-19 449

VBN
Kostenloser FahrPlaner: https://www.vbn.de/fahrplaner
Service-Hotline: 0421-59 60 59

DB
Kostenloser DB-Navigator: https://www.bahn.de/p/view/service/buchung/onlineticket/handy-ticket-buchen.shtml
Service-Hotline: 0180-6 99 66 33 (Festnetz: 20ct / Anruf, Mobil: max. 60ct / Anruf)

 

 


Öffnungszeiten der evb Reisebüros

Reisebüro Bremervörde (Mo-Fr, 9 bis 12:30 Uhr / 13 bis 16:30 Uhr)
Tel.: 04761-99 31 16
E-Mail: reise-brv@evb-elbe-weser.de 

Reisebüro Harsefeld (Mo-Fr, 08:15 bis 12:30 Uhr / 13 bis 15:45 Uhr)
Tel.: 04164-49 92
E-Mail: reise-har@evb-elbe-weser.de 

TUI ReiseCenter der evb (Mo, Mi, Fr, 10 bis 15 Uhr / Di, Do, 12 bis 17 Uhr)
Tel.: 04281-95 25 10
E-Mail: zeven1@tui-reisecenter.de

Vielen Dank für Ihr Mitwirken.